Bucket list Italien

Es gibt Orte, mit deren Namen verbindet sich eine starke, fast mythische Faszination. Es sind Orte, deren Vorstellung von ihnen uns zuerst erreicht, über Filme, Poesie, Zeitschriften, Reportagen und Klatschgeschichten. Mit einer Kindheit auf der östlichen Seite des eisernen Vorhangs kenne ich Hase und Wolf besser kennt als Disneycartoons und die Namen der großen sibirischen Ströme eher als die Städte an der Riviera. Zum Glück haben die Menschen immer gern über ihre Erlebnisse berichtet, in Erzählungen und Liedern: Ich habe die Literatur und die cantautori. So verlasse ich mich gern auf die Erinnerungen Anderer und reise so zugleich in vergangene Zeiten zurück.

Italien als Sehnsuchtsland

Italien als Land ist schon so ein mythisch aufgeladener Ort. Ich meine das Land schon gut zu kennen, weil viel Italienisches Teil meines Lebensstils ist. Natürlich nur die Dinge, die ich liebe, wie die Küche, das Kino, die Landschaften und Städte. Was mir komisch, falsch oder lächerlich erscheint, ignoriere ich gern.

Am liebsten möchte ich im kommenden Jahr alle 20 italienischen Regionen besuchen, die höchsten Punkte, die ältesten Gärten und Nationalparks, die berühmtesten Strände und die magischsten Orte dazu. Genua, Palermo, Neapel, Riviera, Amalfiküste, Gran Paradieso, Matera, Rimini, Florenz, Viterbo, Dolomiten. Die Idee, alle Regionen zu besuchen, ist nicht neu (siehe Arrivederci, Roma!: Ein Jahr in Italien), aber immer wiederholbar.

Für einige Orte reicht ein kurzer Besuch allein nicht aus. In Städten wie Rom, Florenz und Palermo möchte ich länger wohnen, als nur für ein Wochenende. Hier ist sie meine – stets unvollständige – bucket list Italien. (bucket list = eine To-do-Liste, was man in seinem Leben noch alles tun möchte)

  1. Einen Monat in Rom wohnen und dort Italienisch lernen
  2. Sizilien erkunden auf den Spuren Giuseppe Tomasi di Lampedusas
  3. Eine Reise durch Sizilien mit Addio Pizzo machen
  4. Zur Biennale nach Venedig fahren
  5. Die Sassi von Matera sehen und dort übernachten
  6. Steinböcke im Gran Paradieso Nationalpark beobachten
  7. Den Weg des Marmors von der Mine in Candoglia bis zum Mailänder Dom verfolgen
  8. Rimini besuchen
  9. Zur Trüffelmesse nach Alba fahren und frische Trüffel probieren
  10. Eine Aufführung in der Mailänder Scala besuchen
  11. Die Fresken Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle sehen
  12. Von den Dolomiten bis nach Venedig mit dem Fahrrad fahren
  13. Bei der Orangenschlacht auf dem Karneval von Ivrea dabei sein
  14. Durch die Fischerdörfer Cinqueterre an der ligurischen Küste wandern
  15. Stippvisite an der Amalfiküste und Insel Capri und zur Blauen Grotte fahren
  16. Mit dem Zug nach Lecce fahren
  17. In den Sabiner Bergen wandern
  18. Eine Oper in der Arena von Verona ganz hören (mit Picknickkorb)
  19. Eisklettern im Aostatal ausprobieren
  20. Triest mit Lemberg vergleichen
  21. Zum Nosside-Lyrikpreis nach Reggio Calabria fahren
  22. Über die erfolgreiche Entwicklung eines Labels „Mafiafreies Produkt oder Service, Restaurant“ aus der Nische zum nationalen Standard erzählen
  23. Die Kathedrale von Termoli, in Molise besichtigen
  24. Das älteste Geothermie-Kraftwerk Larderello im Tal des Teufels, Toskana besuchen
  25. Auf Bärensafari in den Abruzzen gehen
  26. Auf den Spuren Karls des Großen die Alpen zu Fuß überqueren
  27. Den Großen Walserweg wandern
  28. Auf der Capanna Margarita-Hütte (4.554 m) übernachten, ohne Kopfschmerzen zu bekommen

Wird fortgesetzt.

Meine Lektüre-Tipps Italien

No Comments

Leave a Reply

Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.