Reisetipps Übernachten

Die große Freiheit im Urlaub Teil 3 – Social Travelling, andere Art des Reisens

Wer auf standardisierte Angebote gern verzichtet, etwas Cooles zum Übernachten bevorzugt und individuell, bequem und preiswert reisen möchte, der sollte sich auf einem der zahlreichen Marktplätze für private Unterkünfte umsehen. Hier stellen private Eigentümer ein Bett, ein Zimmer oder eine ganze Wohnung, ein ganzes Haus für Gäste zur Verfügung. Laut Aussage von Wimdu lassen sich Übernachtungskosten um 50 Prozent senken – bei gleichzeitigem Komfortgewinn. Große Familien, vielleicht noch mit den Großeltern für die Kinderbetreuung im Schlepptau, fühlen sich garantiert in einer Wohnung wohler als im teuren Hotelzimmer, zumal bei einem zwei- oder mehrwöchigen Aufenthalt. Auf den Social Travelling-Portalen lassen sich mittels Filtern Kriterien wie Gemeinschaftszimmer, Privatzimmer und ganze Unterkunft (airbnb) angeben, je nachdem, wie sozial das Reisen sein darf. Hier kommt meine Übersicht über vier bekannte Marktplätze für Privatunterkünfte (geordnet nach Seniorität, sprich Gründungsjahr).

airbnb

Seit 2008 bringt airbnb „Menschen in einzigartigen Reiseerlebnissen zusammen“ – Geburtsstunde der privaten Unterkunftsvermietung über ein Portal im Netz. Die Kalifornier bereiteten mit den Weg für die Sharing Economy. Mittlerweile bietet das Unternehmen mit Sitz in Sa Francisco Unterkünfte in mehr als 34.000 Städten in 192 Ländern an und kann auf mehr als 9 Millionen Gäste verweisen.

In Italien stehen über 1.000 Privatzimmer (in der Wohnung des Besitzers mit geteilten Gemeinschaftsräumen) zur Verfügung. Eine Übernachtung mit Anschluss sozusagen, die sich aber auf Städte oder touristische Hotspots wie Rom, Florenz oder Mailand beschränkt. Verfügbare Filter sind Art der Unterkunft (Gemeinschaftszimmer, Privatzimmer, ganze Unterkunft), Preis (von 7 bis 500 €) sowie Nachbarschaften (Stadtvierteln), Ausstattung, Objekttyp und natürlich Sprachkenntnisse des Gastgebers filtern. Mein Fazit: Durchaus zu empfehlen für alle, die ihre Sprachkenntnisse verbessern möchten! Einfach einen Gastgeber ganz ohne oder mit ganz anderen Fremdsprachenkenntnissen wählen und ich muss mich auf Italienisch durchschlagen – perfekt!

HouseTrip.de

Die Gründer von HouseTrip, einem europäischen Start-up mit Sitz in Lausanne und London, finden Ferienwohnungen authentischer als Hotels und vermissten einst selbst eine einfachere und sichere Buchungsmöglichkeit dafür. So entschlossen sie sich, diese Lücke zu füllen und gingen 2009 mit HouseTrip an den Start. Auf HouseTrip werden Ferienwohnungen aber auch Wohnungen während der Abwesenheit der Eigentümer angeboten. Laut Aussage von Gründer Arnaud Bertrand sind die Wohnungen auf HouseTrip zu 90 Prozent rein für die Vermietung bestimmt. Anders als bei airbnb mietet der Besucher nur und ist nicht bei seinem Gastgeber zu Besuch.

Suchfilter stehen zur Verfügung für: Preis pro Nacht, Wohnungstyp (Privatzimmer, Haus, Appartment, Studio, Boot, Schloss), Merkmale „Ausstattung“ (Haustiere, Kinderfreundlichkeit, Rollstuhltauglichkeit, Waschmaschine, Garten, Pool, Klimaanlage, Küche, Internet) und Anzahl der Schlafzimmer. Es sind eher Unterkünfte in städtischer Umgebung verfügbar. In Italien stehen insgesamt 21.389 Wohnungen zur Auswahl. Die Bewertungen der Unterkünfte erfolgen über Trustpilot.

9Flats

9Flats wurde 2010 (als Kopie von airbnb) in Hamburg gegründet und setzt wie das Vorbild auf Komfort und Tipps von Einheimischen, den Gastgebern. Gleichzeitig betonen die Deutschen die Sicherheit: mit TÜV-Rheinland-Prüfung und Versicherungsschutz bis 500.000 €. Weltweit stehen 111.000 Unterkünfte bereit. Ich kann nach Preis pro Nacht, Stadtteil, Ausstattung (umfangreiche Merkmale) Mietbereich (gesamte Unterkunft oder Privatzimmer etc.) und Anzahl der Schlaf- und Badezimmer filtern. In Italien finde ich Unterkünfte in zehn Urlaubsregionen wie Salento, Cilento, Gardasee, Amalfiküste oder Dolomiten. Mein Fazit: Aufgrund der schmalen Auswahl nur als Ergänzung geeignet.

Wimdu

Wimdu, gegründet 2011, ist eine weitere deutsche Plattform, die sich dem günstigen, komfortablen und individuellen Reisen verschrieben hat. Weltweit sind über 300.000 Unterkünfte in Städten und beliebten Ferienregionen buchbar. In Italien sind es über 500 Wohnungen und Zimmer, auch im Balkan, interessanterweise. Besser ist es, nach Städten wie Rom oder Regionen wie der Toskana zu suchen. Wer nach Florenz, Rom oder Mailand möchte, wird hier fündig.

Mein Fazit

Unbestritten bieten Privatwohnungen Komfort und Vorteile für aufgeschlossene Menschen auf der Suche nach lokalen Geheimtipps oder dem Ziel ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Äußerst individuelle und spezielle Unterkünfte mit einzigartigem Charme sind verfügbar. Monoton ist hier garantiert nichts. Für Städtereisende sind die Plattformen für das soziale Reisen eine echte Alternative. Wer Italien auch außerhalb der Städte und touristischen Zentren kennenlernen möchte, der benötigt Plattformen, die flächendeckend auch kleine Herbergen und Unterkünfte abbilden. Deshalb stelle ich im nächsten Artikel zum Thema „Unterkünfte im Netz buchen“ die Buchungsportale der italienischen Regionen vor! Dann geht es nicht mehr um die große Freiheit im Urlaub in der Ferienwohnung, sondern um die lokale Expertise vor Ort.

Merken

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.