0
Vorsicht mit der Vorfahrt

Mit dem Auto

Wichtige Notrufnummern

  • 113 – Polizei und Rettungswagen
  • 118 – Notarzt und Krankenwagen
  • 115 – Feuerwehr (vigili del fuoco, pompieri)
  • 116 – Pannenhilfe ACI (Automobile Club d’Italia)
  • 112 – einheitliche europäische Notrufnummer, verbindet mit Notarzt, Polizei oder Feuerwehr

Mit dem Auto in Italien

Ein internationaler Führerschein ist nicht notwendig. Die Strafen für Verkehrsdelikte sind zum Teil höher als in Deutschland. Eine Übersicht über die erforderliche Winterausrüstung in den Regionen bietet die italienische Polizei (polizia di stato). Historische Innenstädte sind meist für private Fahrzeuge gesperrt (Rom, Mailand). Größere Städte besichtigt man daher am besten mit Bus, Bahn und zu Fuß! Das Fahren in Großstädten erschweren die zahlreichen Einbahnstraßen (senso unico) und regelmäßige Staus (code). Im Sommer herrscht in Großstädten häufig Smogalarm (emergenza smog).

Diese Dokumente sind notwendig: Führerschein (patente di guida), Fahrzeugschein (carta di circolazione), Ausweis oder Pass (carta d’identità, passaporto), Bescheinigung der Haftpflichtversicherung.

Straßen und Geschwindigkeitsbegrenzungen

Folgende Straßen gibt es in Italien: kleinere Landstraßen (strade comunali, strade provinciali), Straßen ähnlich den deutschen Bundesstraßen (strade statali), Schnellstraßen (superstrade) und Autobahnen (autostrade). Die kleineren Landstraßen fordern Autofahrer oft heraus: mit engen und schlecht einsehbaren Kurven (besonders in den Bergen: unbedingt Hupen am Anfang der Kurve), Schlaglöchern, Steinen oder Gestrüpp auf der Straße.

Vor engen Kurven bitte hupen - Straße nach Macugnaga

Vor engen Kurven bitte hupen – Straße nach Macugnaga

In Ortschaften (strada comunale) gilt Tempo 50 km/h. Auf Landstraßen (strada provinciale) und Bundestraßen (strada statale) ist die Höchstgeschwindigkeit 90 km/h. Auf der Schnellstraße (superstrada) sind bis zu 110 km/h und auf der Autobahn (autostrada) bis zu 130 km/h erlaubt. Bei Regen, Schnee und Nebel reduziert sich die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb Ortschaften um 20 km/h.

Autostrada - Bis 130 km/h

Autostrada – Bis 130 km/h

Privates Abschleppen auf Autobahnen ist verboten.

Maut

Autobahnen (Höchstgeschwindigkeit 130 km/h) sind in Italien in grün ausgeschildert. Die meisten Autobahnen in Italien sind mautpflichtig. Die Höhe der Maut (pedaggio) ist abhängig von der Länge der zurückgelegten Strecke. Im Durchschnitt fallen 5 Euro pro 100 km Maut an. An der Mautstelle (casello) der Auffahrt entnimmt man an einem Automaten ein Ticket, mit dem man bei Verlassen der Autobahn in bar, per Kreditkarte oder Prepaid-Karte (z. B. Telepass) bezahlt. Bei Verlust des Tickets wird der Maximalpreis berechnet.

Vorsicht beim Spurwechsel im Mautstellenbereich: Wenden, Rückwärtsfahren und Spurwechsel hier sowie an Autobahnauf- und abfahrten sind verboten. Hier kann ein Bußgeld zwischen 380 Euro und 1.500 Euro fällig werden.

Verkehrsregeln in Italien

Autofahrer benötigen in Italien keinen internationalen Führerschein. Auf Straßen außerhalb von Ortschaften muss mit Abblendlicht gefahren werden. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Für Fahrer jünger als 21 Jahre und Fahranfänger (Führerschein jünger als drei Jahre) gelten 0,0 Promille. Beim Verstoß gegen die bestehende Gurtpflicht werden bis zu 300 Euro Bußgeld fällig.

Auch wenn sich viele italienische Autofahrer nicht daran halten, das Telefonieren mit dem Handy ist während des Autofahrens verboten. Seit 2004 gilt in Italien die Warnwestenpflicht: Wer auf Straßen außerhalb von Ortschaften das Fahrzeug (wegen eines Unfalls oder einer Panne) verlässt, muss eine reflektierende Warnweste oder reflektierende Hosenträger tragen. Wer diese vergisst, dem droht ein Bußgeld. Kinder unter 12 Jahren müssen auf dem Rücksitz sitzen, es sei denn sie sitzen auf einem Kindersitz. Besondere Aufmerksamkeit verdienen Mofas und Motoroller: Diese nutzen Lücken überholen dabei auch oft rechts.

Die Vorfahrtsregeln in Italien entsprechen denen in Deutschland und Europa insgesamt. Ist die Vorfahrt (la precedenza) im Kreisverkehr nicht durch Vorfahrtsschilder (an der Einmündung in den Kreisverkehr) geregelt, gilt die Vorfahrtsregel „rechts vor links“. Das heißt für den Kreisverkehr, die einfahrenden Fahrzeuge haben Vorfahrt vor denen im Kreisverkehr.

Immer Vorsicht mit der Vorfahrt

Immer Vorsicht mit der Vorfahrt

Parken

Parkverbot besteht an schwarz-gelb markierten Bordsteinen, auf gelb gekennzeichneten Parkflächen (für Busse und Taxis reserviert) und an durchgehenden Fahrbahnrandlinien. Durchgehende Linien dürfen nur in Notfällen überfahren werden. Das Bußgeld für Parken auf gelben Parkflächen oder im Parkverbot beträgt zwischen 80 Euro und 300 Euro.
An weißen Bordsteinstreifen kann in der Regel gratis geparkt werden. An blauen Streifen ist das Parken gebührenpflichtig.

Tanken

Automatensäulen mit Selbstbedienung (fai da te) haben rund um die Uhr (aperto 24 ore) geöffnet. Bezahlt wird mit Geldscheinen (besser gut erhaltene!) oder Kreditkarte. Tankstellen abseits der Autobahnen haben eventuell über Mittag lange geschlossen. Kleinere Tankstellen bieten Tankwartservice – hier muss man auch zum Bezahlen nicht aussteigen. Man wählt volltanken (Il pieno, per favore) oder nennt das Budget (Cinquanta Euro di senza piombo, per favore).

Polizei

Die Verkehrspolizisten (vigili) kümmern sich um den Straßenverkehr und die Geschäfte in Städten und Ortschaften. Die Polizei (polizia stradale) und die Carabinieri sind für Straßenverkehr und öffentliche Ordnung außerhalb von Ortschaften zuständig. Anders als die Polizei, die der Gemeinde unterstellt ist, gehören die Carabinieri zum Militär.

Verhalten bei Unfall

Unfälle (incidente) besser bei der örtlichen Polizeidienststelle melden, da im Falle eines Karosserieschadens an der Grenze eine Schadensbestätigung verlangt wird. Die Versicherungsnummer eines (italienischen) Unfallgegners befindet sich immer an der Windschutzscheibe. Notieren Sie sich diese am besten gleich am Unfallort.
Ansprüche die Fahrzeughaftung betreffend (Art. 2054 C. c.) verjähren nach zwei Jahren ab Unfallereignis.

Autovermietung

Autovermietungen (autonoleggi) befinden sich an Flughäfen und in den größeren Städten. Sinnvoll ist frühzeitiges Buchen von zu Hause aus. So ist ein Preisvergleich möglich. Beim Mieten eines PKW vor Ort unbedingt auf die Versicherungsbedingungen und die Selbstbeteiligung im Schadensfall achten. Meist ist nur eine Basisversicherung inklusive. Eine Vollkaskoversicherung (assicurazione casco totale) ist sicher sinnvoll, wenn auch teurer.

No Comments

Leave a Reply

Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.