Kultur Welterbe

Neu in Italien – Tipps für den Urlaub in Italien 2017

Gründe nach Italien zu reisen gibt es unendlich viele! Doch hier sind frische Ideen für Orte und Regionen, die deinen Besuch in diesem Jahr ganz besonders lohnen. Ich wünsche viel Freude bei der Reiseplanung für deinen Urlaub in Italien 2017.

Pistoia – italienische Kulturhauptstadt 2017

Die zwischen Florenz und Lucca gelegene toskanische Kleinstadt Pistoia ist Italiens Kulturhauptstadt 2017. Diese Sehenswürdigkeiten solltest du dir ansehen: Pistoias wunderschöne Altstadt, den Dom San Zeno samt Baptisterium und Glockenturm, die romanische Chiesa Sant’Andrea und das im 13. Jahrhundert gegründete Ospedale del Ceppo mit seiner herrlichen Fassade. Im Sommer kannst du während des Pistoia Blues Festivals im Juli Blues und Rockkonzerten auf dem Domplatz erleben.

Rom

Der neue Flügel (Braccio Nuovo) des Museo Chiaramonti, eines Teilmuseums der Vatikanischen Museen, ist nach siebenjähriger Restaurationsphase im Dezember 2016 wiedereröffnet. Die Restaurierung hat die Originalfarben der Galerie zurückgebracht und den Grauschleier entfernt. Die Marmorstatuen römischer Herrscher und Figuren der griechischen Mythologie erstrahlen in frischem Weiß und die römischen Mosaiken, die für die Fußböden verwendet wurden, glänzen glatt poliert. Mein Tipp: Buche deinen Eintritt vorab online direkt auf der Website der Vatikanischen Museen (auf Deutsch) und vermeide so langes Anstehen! Hier Tickets bestellen.

Aldo Pomodoro Skulptur, Vatikanische Museen Rom

Aldo Pomodoro Skulptur, Vatikanische Museen Rom

Dank der neuen virtuellen Tour L’Ara com’era (Die Ara wie sie einst war) im Museo dell’Ara Pacis können Besucher in die römische Zeit eintauchen und das Meisterwerk des Augustusaltars Ara Pacis „Altar des Friedens des Augustus“ in seiner vormaligen Pracht samt Farben, Klängen und Stimmen bewundern. Gezeigt wird ebenfalls die Veränderung einschließlich des Verschwindens unter Folgebauten im Mittelalter. Die Ara Pacis, erbaut aus Carraramarmor, wurde im Jahr 9 v. Chr. fertiggestellt und dem siegreichen Kaiser Augustus gewidmet. Der Altar stand auf dem Marsfeld, wo er Jahrhunderte später vom Schlamm des Tiber begraben wurde. Zum zweitausendsten Geburtstag des Augustus wurde der Ara Pacis unter Mussolini aufwendig wiedererrichtet. Im Jahr 2006 wurde das Ara Pacis Museum in einem Glasbau zum Schutz des Baus eröffnet. Mein Tipp auch hier: Tickets online vorab erwerben (auf Deutsch)

Mailand

Miuccia Prada überrascht nicht nur in der Mode mit neuen Ideen. Ihre ganz der zeitgenössischen Kunst gewidmete Stiftung Fondazione Prada eröffnete mit dem Osservatorio einen neuen Ausstellungsort für Fotografie und andere visuelle Ausdrucksformen. Das Osservatorio befindet sich in der fünften und sechsten Etage der Galleria Vittorio Emanuele II über dem Achteck und unter der eindrücklichen Glaskuppel.

Renaissancekunst und neue Beleuchtungstechnik in Höchstform: dank LED lässt sich die von Donato Bramante am Ende des 15. Jahrhunderts geschaffene Trompe-l’œil, illusionistische Malerei hier als Spiel mit der Perspektive, in der Basilika Santa Maria presso San Satiro perfekt ausgeleuchtet intensiver erleben. Bramante sollte eigentlich eine Apsis für die Basilika gestalten, konnte aber das Gebäude wegen einer Straße nicht verlängern. Er arbeitete mit dem, was er zur Verfügung hatte: der weniger als einen Meter tiefen Apsis und seinem malerischen Können und schuf so eine der ersten Trompe-l’œil in der Geschichte der Malerei.

Florenz

Die Stadt Florenz feiert die Rückkehr des Letzten Abendmahls von Giorgio Vasari in die Basilika Santa Croce. Das Gemälde wird erstmals seit der Flut, die Florenz 1966 heimsuchte, wieder ausgestellt. Seine Restauration dauerte zehn Jahre und hat die lebendigen Farben hervorragend wiederhergestellt.

Sieben neue Gemeinden mit orangener Flagge ausgezeichnet

Wer die kleinen authentischen Ortschaften oder borghi schätzt, kennt sie vielleicht schon, die orangene Flagge ital. bandiera arancione. Sie ist die Auszeichnung für Qualität in Tourismus, Gastlichkeit und Umweltschutz, die der italienische Tourismusverband Touring Club Italiano (TCI) Orten mit bis zu 15.000 Einwohnern verleiht. 222 Gemeinden sind es insgesamt, diese sieben sind 2016 neu hinzugekommen: Agliè (Provinz: Turin, Region: Piemont), Almenno San Bartolomeo (Provinz: Bergamo,  Region: Lombardei), Gavi (Alessandria, Piemont), Opi (L’Aquila, Abruzzo), Oriolo (Cosenza, Kalabrien), Serra San Quirico (Ancona, Marken) und Taverna (Catanzaro, Kalabrien).

Kalabrien

Gerade frisch von der New York Times zu einem der lohnenswerten 52 Reiseziele weltweit im Jahr 2017 gekürt – die italienische Region Kalabrien. Das überrascht kaum, denn Kalabrien kommt dem Paradies schon ganz schön nah: 800 Kilometer lange Küste mit herrlichen Stränden wie dem Capo Vaticano (Provinz Vibo Valentina), die urwüchsigen Nationalparks Sila, Serre, Aspromonte und Pollino, die ganze Vielfalt der Zitrusfrüchte allen voran die einzigartige Bergamotte. Seit ein paar Jahren hat sich Kalabrien erneut einen Namen in Gourmetkreisen und bei Weinliebhabern gemacht. Restaurants wie das Ristorante Dattilo, das Ristorante des Antonino Abbruzzino und das Pietra Mare in Isola Capo Rizzuto zeigen den Weg. Eine Rückbesinnung auf biologischen und traditionelle Anbauformen und lokale Weinsorten kommt hinzu. Und wenn du dich so gar nicht für das überaus reiche griechische Erbe begeistern magst, dann bleiben dir immer noch Windsurfen, Kitesurfen oder Tauchen. Wer Stränden gar nichts abgewinnen kann, möge bitte in Sila Ski fahren oder im Aspromonte Rafting oder Canyoning betreiben!

Ostlombardei ist Gastroregion 2017

Der Osten der Lombardei – das sind die Provinzen Bergamo, Brescia, Cremona und Mantova. Für sich genommen verfügen sie über genug Argumente für einen Besuch. In diesem Jahr werden Gastronomie und Gaumenfreuden besonders gefeiert. In der Ostlombardei gibt es – tadaa – 25 Lebensmittel mit geschützter Herkunftsbezeichnung und 25 lokale Weine mit DOC-Zertifikat, 22 Gourmetrestaurants, 11 Slow Food Erzeugergemeinschaften „Präsidien“ und acht thematische Routen wie zu den Weinen der Region. Schlemmen ist ein wichtiger Teil einer erholsamen Reise. Und für seine kulinarische Vielfalt lieben wir Italien so!

Pompeji

Die von der Asche des Vesuvs begrabene Stadt Pompeji hat das Leben im alten Rom förmlich konserviert und ist deshalb eine der faszinierendsten archäologischen Stätten der Welt. An keinem Ort sonst kannst du sonst durch eine erhaltene römische Stadt spazieren. Nach zwölf Jahren ist nun das Haus der Vettier (ital. Casa dei Vettii) nach umfassender Restauration wieder zu besichtigen. Der repräsentative Bau gehörte einer Kaufmannsfamilie und ist für seine gut erhaltenen (es war sinnvoll, das Haus direkt nach der Ausgrabung zu überdachen …) Wandmalereien mit Darstellungen aus der Mythologie berühmt.

Mein Tipp: Pompeji gehört zu den drei meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Italien – wer Zeit beim Anstehen sparen möchte, bucht den Eintritt vorab z. B. über meinen Partner Get your Guide:

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.