0
Leben & bloggen in Italien

Interview mit Lena vom Blog out and indoor

Italien – nur etwas für ältere Bildungsbürger oder ewige Träumer vom unabhängigen, süßen Leben mit eigenem Olivenhain? Denkste dachte ich, als ich zum ersten Mal auf Lenas Italien-Blog outandindoor stöberte. Hier bekennt sich die Y-Generation zur Italienliebe 😀 Für diese gibt es nämlich sooo viele, viele Gründe wie Individuen! Nun lasse ich Lena aber selbst zu Wort kommen:

  1. Mein erstes Mal in Italien war ich als Jugendliche mit meiner Familie. Wir haben damals von Garmisch-Patenkirchen aus einen Tagesausflug nach Meran unternommen. So richtig Italienflair kam dann aber erst bei der ersten richtigen Italienreise mit dem Ehemann auf. Es ging an den Gardasee. Seitdem bin ich mit dem Italienvirus infiziert.
  2. Meine letzte Reise nach Italien führte mich im August auf die Insel Sardinien. Eine wunderbare Insel mit perfekten Stränden. Auf meinem Blog findet ihr etliche Artikel zu unserem Camping-Roadtrip.
  3. Überrascht hat mich in Italien, dass es in Neapel auch regnen kann. Das hätte ich im Hochsommer irgendwie nicht erwartet 🙂
  4. An Italien begeistert mich insbesondere das leckere Essen und natürlich die wunderbaren Landschaften.
  5. An Italien nerven mich die unpünktlichen Busse.
  6. Mein Lieblingsort in Italien … puh, schwierige Frage. Da kann ich mich unmöglich entscheiden. Zu meinen Lieblingsorten und Städten zählen: Rom, Florenz, Orte am Gardasee wie Malcesine, Tremosine und Bardolino, Alghero auf Sardinien und Capoliveri auf Elba.
  7. Nach Venedig muss ich nicht noch einmal fahren. Ich weiß nicht, aber irgendwie bin ich mit Venedig nicht richtig warm geworden. Warum? Das könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.
  8. Auf einem Roadtrip durch Italien fahre ich zunächst durch Regionen, die ich schon kennen und lieben gelernt habe, wie die Lombardei und Venetien, mache einen Abstecher nach Ligurien, fahre durch die Toskana, mache Rast in Rom, streife die Amalfiküste, bevor es dann weiter Richtung Süden geht, um endlich einmal Tropea in Kalabrien und Sizilien kennen zu lernen. Da war ich nämlich noch nicht. Dabei höre ich die Band Vertical Horizon. Wie schon auf Elba, wo wir die Küstenstraße mit offenem Fenster und mit der tollen Musik dieser Band entlang gefahren sind. Einfach herrlich!
  9. Wer Italien besser kennen lernen möchte, sollte auch mal abseits der Touristenorte unterwegs sein. Besucht eher die kleinen Dörfer und geht lieber dort essen, dann lernt ihr das richtige Italien kennen.
  10. Der wichtigste Satz auf Italienisch ist für mich: Un gelato allo yogurt per favore.
  11. Mein liebstes Italiensouvenir ist Essen 🙂 Aus unserem Sommerurlaub haben wir uns die unglaublich leckeren sardischen Amaretti mitgebracht. Freunde und Familie waren von ihnen begeistert. Auch wenn uns das Teilen schwer fiel 🙂

Herzlichen Dank, Lena, für’s Mitmachen!

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.