Natur Piemont

Fünf gute Gründe für einen Besuch in Alagna im Sommer

Alagna Valsesia, gelegen auf 1200 m Höhe an der Südseite des Massivs des Monte Rosa, Ausgangspunkt seine Gipfelbesteigungen und für endlos grüne Wanderungen im Sesia-Tal. „Im Land“ heißt der Ort im alemannischen Dialekt seiner Gründer, der Walser, die ihn im 13. Jahrhundert von Norden kommend besiedelten. Alagna hat sich durch die zahlreichen, sehr gut erhaltenenen typischen Holzbauten der Walser aus dem 16. Jahrhundert seine einzigartige alpine Atmosphäre bewahrt. Alagna war Ausgangspunkt sämtlicher Erstbesteigungen am Monte Rosa-Massiv. So erreichte Pietro Giordani 1801 erstmals einen der Gipfel (Punta Giordani, 4045 m), dieser trägt seitdem seinen Namen. Auch heute werden am Monte Rosa-Massiv neue, schwierige Routen erschlossen, ist der bergsteigerischen Ehrgeiz lebendig. Alagna ist auch Ausgangspunkt für Touren zur Margarita-Hütte, der mit 4559 m höchstgelegenen Hütte Europas.

Walserhaus in Alagna Valsesia

Walserhaus in Alagna Valsesia

Freeride-Paradies, Bergsteigen, Sommerski – warum lohnt sich sonst ein Besuch in Alagna im Sommer? Auch für Wandermuffel?

  1. Alagna bietet alles, was ein eindrückliches Bergerlebnis braucht: hohe Gipfel, Gletscher zum Greifen nah, zahlreiche Wasserfälle und begabtes Nutzvieh – erreichbar in einem Tag
  2. Von Alagna aus ist ein erlebnisreicher Bergtag auch ohne langes Wandern möglich. Wir sind mit dem Auto nach Alagna gefahren und haben am Ortsausgang den Pendelbus bis zum Ende der asphaltierten Straße genommen. Von dort ist die Schäferhütte (Rifugio Pastore) in 15 bis 20 Minuten Fußweg zu erreichen. Das Essen im Rifugio Pastore ist zünftig und reichlich wie nach einer langen Wanderung notwendig 😉
  3. Für passionierte Wanderer bietet das Valsesia zahlreiche Routen.
  4. Eindrücke in eine besondere Kultur gewinnen Besucher im Walsermuseum.
  5. Walserkultur für Genießer und Fortgeschrittene – Beim Plausch im örtlichen Käseladen erfahren Interessierte Rezept des Walserkäses und Neuigkeiten von den Sommerweiden. Und erhüglichenalten vorz lokalen Käse dazu.
Gletscher zum Greifen nah

Gletscher zum Greifen nah

Alagna hat sich seine Authentizität und Ursprünglichkeit bewahrt und bleibt gerade deshalb mein touristischer Geheimtipp.

Merken

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Bibione hotel
    19. Dezember 2013 at 15:36

    Es ist eine erstaunliche Region, das ist sicher! Der Streckenplan ist wunderbar, herzlichen Glückwunsch!

    • Reply
      Stefanie
      19. Dezember 2013 at 19:12

      Der Streckenplan? Hm, bestätigt irgendwie meine Zweifel gegenüber Google Translate … Ein Vorteil der Region, sie ist auch für Großstädter leicht zugänglich: keine langen Fusswege, sondern ein Shuttlebus bis zum Ende der Straße und dann nur noch 20 Minuten Fussweg.

    Leave a Reply

    Kurzkontrolle: Bist Du ein Mensch? Danke ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.